Flugzeuge

ASK 21 (Doppelsitzer)

Die ASK21 (Alexander Schleicher) ist unser neuer Standard Schulungsdoppelsitzer. Sie hat ein gutmütiges Flugverhalten und sehr gute Langsamflugeigenschaften. Zudem ist sie voll Kunstflugtauglich.

Spannweite 17,00 m
Rumpflänge 8,35 m
Lastvielfaches +5,3 g / -3,0 g
max. Abflugmasse 600 kg
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h
Mindestgeschwindigkeit 62 km/h
geringstes Sinken 0,65 m/s
bestes Gleiten 34
ASK 13 (Doppelsitzer)

Die ASK13 /Alexander Schleicher) ist unser bewährter Schulungsdoppelsitzer. Sie ist quasi der Vorläufer unserer neunen ASK21 und hat ebenfalls ein gutmütiges Flugverhalten mit sehr guten Langsamflugeigenschaften. Kunstflugtauglich.

Spannweite 16,00 m
Rumpflänge 8,18 m
Lastvielfaches +4,8 g / -2,8 g
max. Abflugmasse 480 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Mindestgeschwindigkeit 57 km/h
geringstes Sinken 0,80 m/s
bestes Gleiten 28
Ka 8b (Einsitzer)

Unsere Ka 8 (Alexander Schleicher) ist der erste Einsitzer den unsere Flugschüler nach der Alleinflugreife fliegen. Die Ka 8 hat ähnliche Flugeigenschaften wie die Ka 13. In schwacher Thermik kann auch sie noch locker mit modernen Kunststoff-Segelugzeugen mithalten. Nur der Streckenflug ist anspruchsvoll, da die Ka 8 im Vergleich zu modernen Flugzeugen einen doch erheblichen Luftwiderstand bestitzt. daher absolvieren unsere Flugschüler ihren ersten Pflicht-Streckenflug von 50 km mit der Ka8.

Spannweite 15,00 m
Rumpflänge 7,00 m
Lastvielfaches +4,0 g / -2,0 g
max. Abflugmasse 310 kg
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Mindestgeschwindigkeit 55 km/h
geringstes Sinken 0,65 m/s
bestes Gleiten 27
Duo Discus (Doppelsitzer)

Der Duo (Schempp Hirth) ist derzeit unser Paradeflugzeug im Verein. Ein Leistungsflugzeug, mit super Flug- und Gleiteigenschaften und das als Doppelsitzer.

Spannweite 20,00 m
Rumpflänge 8,62 m
Lastvielfaches  
max. Abflugmasse 700 kg
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Mindestgeschwindigkeit  
geringstes Sinken 0,66 m/s
bestes Gleiten 43
LS 4a (Einsitzer)

Die LS 4a (Rolladen-Schneider) ist ein einsitziges Hochleistungs-Segelflugzeug (Kunststoffbausweise). Der direkte Umstieg von der Ka 8 für unsere Flugschüler.

Spannweite 15,00 m
Rumpflänge 6,84 m
Lastvielfaches +5,3 g / -2,65g
max. Abflugmasse 475 kg
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h
Mindestgeschwindigkeit 68 km/h
geringstes Sinken 0,60 m/s
bestes Gleiten 40
LS 4b (Einsitzer)

Die LS 4b (Rolladen-Schneider) ist wie die LS4a ein einsitziges Hochleistungs-Segelflugzeug (Kunststoffbausweise). Der wesentlichste Unterschied zwischen beiden Varianten sind die automatischen Anschlüsse der Querruder- und Bremsklappenanlenkung in den Flügeln (vereinfacht das Aufrüsten).

Spannweite 15,00 m
Rumpflänge 6,84 m
Lastvielfaches +5,3 g / -2,65g
max. Abflugmasse 475 kg
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h
Mindestgeschwindigkeit 68 km/h
geringstes Sinken 0,60 m/s
bestes Gleiten 40
Super Dimona HK36R (Doppelsitzer)

Unsere Dimona (Diamond-Aircraft) ist ein Reisemotorsegler in der Spornradausführung. 2-Sitzig und für Piloten mit einer erweiterten Segelfluglizenz fliegbar. Sie wird hauptsächlich für Flüge zu unseren Ostfriesische Inseln eingesetzt. In der Ausbildung wird mit ihr auch die Überlandflugeinweisung mit simulierten Außenlandungen durchgeführt.

Spannweite 16,20 m
Rumpflänge 7,22 m
Lastvielfaches (bis VA) +5,3 g / -2,65g
max. Abflugmasse 770 kg
Höchstgeschwindigkeit 261 km/h
Mindestgeschwindigkeit 78 km/h
geringstes Sinken 1,14 m/s
bestes Gleiten 28
Morane (Schleppmaschine)

Unsere Moran (Saulnier) darf als Schleppflugzeug auch auf unserem Platz starten. Mit ihr können sich die Segelflugpiloten zur gewünschten Wolke und/oder Höhe schleppen lassen. Das kostet zwar mehr als ein Windenschlepp, verspricht aber mit einem Start eine bessere Ausgangsposition und -höhe.

Spannweite 9,75 m
Rumpflänge 6,20 m
Lastvielfaches (bis VA)  
max. Abflugmasse 770 kg
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
Mindestgeschwindigkeit 73 km/h

Fahrzeuge

Winde

Die Motorwinde ist unsere günstige Art in die Luft zu kommen. Mangels eigenem Motor, müssen die Segelflugzeuge erst auf Höhe gebracht werden. Das geht auch mit dem Schleppflugzeug, kostet aber auch das 5 bis 7 fache eines Windenstarts.

Daher fallen 90% aller Starts auf die Motorwinde.

Lepo

Der Lepo ist unser Fahrzeug um die eingezogenen Seile von der Motorwinde wieder zum Startplatz zu ziehen. Da wir immer zwei Seile gleichzeitig ausziehen (Doppeltrommel Winde), müssen diese mit einem Mindestabstand von 3 m ausgezogen werden, damit sich die Seile nicht auf der 1000 m langen Startbahn übereinaner legen und ggf. verknoten können (wäre unschön beim Start). Um den Abstand von 3 Meter sicherzustellen, haben wir am Heck einziehbare Ausleger montiert.

 

Startwagen

Der Startwagen hat keine eigene Motorisierung. Er ist als Anhänger konzipiert, was den Wartungsaufwand im Winter praktisch auf Null bringt. Zum Startplatz (abhängig von der Windrichtung im Osten oder Westen der Startbahn) wird der Startwagen von unserem kleinen Trecker gezogen. Nebenbei können bis zu zwei Flugzeuge zum Startplatz gezogen werden.

Kleiner Trecker (Silberpfeil)

Unser kleiner Trecker ist die ideale Rückholmaschine, um Flugzeuge nach ihrer Landung wieder zum  Startplatz zu ziehen.